Die dritte Sünde (Eva-Ruth Landys)

Donnerstag, November 08, 2012

England 1838: Die Krönung der jungen Victoria steht bevor. Auch Isobel de Burgh, wohlbehütete und egoistische Tochter des Herrn von Whitefell, soll daran teilnehmen. Vor allem, um sich im Rahmen der überbordenden Feierlichkeiten in London einen geeigneten, möglichst adeligen Gatten zu angeln. Doch dann kommt alles ganz anders. Mr Havisham, der reiche Geschäftsfreund ihres plötzlich verarmten Vaters, bekundet deutliches Interesse an ihr. Isobel ist verärgert und enttäuscht. Weiß Lady Craven, die weltgewandte und leichtlebige Freundin ihrer verstorbenen Mutter, vielleicht Rat? Und was hat Havisham mit dem überraschenden Tod David de Burghs, des rechtmäßigen Erben Whitefells, zu tun? Währenddessen zeigt sich auf Whitefell Cathy - Tochter des Landverwesers und Isobels langjährige ungleiche Spielgefährtin wider Willen - erleichtert, endlich von ihrer ungeliebten Herrin befreit zu sein. Doch die kleine Freude währt nicht lang. Isobel kehrt zurück als Verlobte Havishams und erzwingt Cathys Dienste erneut. Cathy wird Isobels Zofe - nicht zuletzt, um deren intime Eskapaden zu decken. Es gibt da nämlich den ausgesprochen verführerischen jungen Stallmeister Aaron Stutter auf Whitefell, der nicht nur Isobels erotische Fantasien beflügelt. Doch Aaron hat ein schreckliches Geheimnis - und er liebt die scheue Cathy. Eine verhängnisvolle Ménage à trois beginnt, die geradewegs in eine Katastrophe führt...

Autorenporträt
Eva-Ruth Landys hat sich erst im dritten Anlauf der Schriftstellerei zugewandt. Zunächst studierte sie Sozialarbeit und arbeitete einige Jahre in diesem Berufsfeld. Nebenher startete sie eine erfolgreiche musikalische Karriere und ist inzwischen als Sängerin, Komponistin und Produzentin tätig sowie als Radio- und Musicalautorin. Da diese künstlerische Arbeit auch schriftstellerische Betätigung beinhaltet, drängte es sich auf, endlich dem lang gehegten Wunsch nachzugeben, sich dem Bereich Literatur...

Rezension zum Buch 
Ich war sehr gespannt auf das Buch und habe mir im Vorfeld die Interviews der Autorin angesehen, sowie die Homepage besucht. Ich hatte sehr viele Erwartungen, da mir ihr Debütroman so sehr gefallen hat. Schon ganz zu Anfang war ich wieder fasziniert von diesem tollen Schreibstil, der sofort jeden in den Bann zieht. Gleich zu Anfang des Buches bekommt man zwei sehr interessante Zitate und anschließend sind die sieben Todsünden aufgelistet, wo die dritte Sünde die Wolllust ist. Schon zu Anfang war ich fasziniert von dem Schreibstil und der Sprache, die die Autorin anwendet. Es ist einfach wunderbar mit mehr Niveau zu lesen. Die Autorin lässt sich zu Anfang viel Zeit, um den Leser in die Geschichte einzuführen. Das wird sofort deutlich und deswegen ist der Anfang etwas langatmig, denn ich habe sehr gerne schon zu Anfang Spannung. Aber andererseits handelt es sich hier um eine Triologie und die Handlung sollte deswegen auch gut geschildert werden. Erotik wird in diesem Buch angemessen verwendet, schließlich handelt es sich um einen historischen Roman. Ich persönlich finde es optimal, auch wenn ich gerne mehr Erotik habe, finde ich, dass die Autorin die Erotik im ersten Teil angemessen verteilt hat und hoffe trotzdem, dass es sich in den zwei nächsten Teilen noch etwas steigert.

Die Geschichte beginnt ein paar Jahre vor der Inhaltsangabe und beschreibt wie Cathy nach Whitefell gekommen ist. Zuerst ein wenig langatmig, danach nimmt die Handlung Fahrt auf und man will das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Isobel ist wirklich kein Charakter, für den man von Anfang an Symphatie empfindet. Ich habe mich oft über sie aufgeregt, weil sie so eine herrschsüchtige und egoistische Person ist. Sie geht mit ihren Menschen respektlos um. Dieses erschreckende und abstoßende Verhalten wird auch zu Anfang schnell deutlich. Aber ich finde die Charakterzüge sehr passend und ich habe so eine Person insgeheim auch erwartet. Cathy lässt sich viel zu sehr unterdrücken und hat somit gegen die imposante und temperamentvolle Isobel keine Chance. Trotzdem war sie mir von Anfang an symphatisch und ich habe mit ihr gefühlt. Die Geschichte nimmt sehr viele Wendungen und es ist ein tolles Lesevergnügen, immer überrascht zu werden. Die anderen Charaktere finde ich sehr gut gelungen und sie sind teilweise durchschaubar, aber manche auch ein wenig undurchschaubar. Ein Verwirrspiel aus Intrigen, Politik und tiefen erotischen Gefühlen beginnt und entführt den Leser auf etwa 550 Seiten. Die Handlungsstränge sind nachvollziehbar und die Thematik sehr unterhaltend. 

Die Aufmachung des Buches ist fantastisch, aber das war auch nicht anders zu erwarten. Der Bookspot Verlag ist für mich die Neuentdeckung von 2012 und ich bin wahnsinnig begeistert über die Cover und die Autoren, die das Glück haben, bei solch einem Verlag veröffentlichen zu dürfen. Der erste Eindruck bestätigt sofort, um was für ein Buch es sich handelt. Erotik im historischen Zeitalter. Es handelt sich hier um den ersten Teil einer Triologie, spannende-erotische Gesellschaftsromane im victorianischen England. Folgen werden noch "Stadt der Schuld" und "Wege nach Eden". Eva-Ruth Landys hat mich mit diesem Buch sehr überzeugt und hat ihren Debütroman nochmal übertroffen. Schnell hat man lebendige Bilder vor Augen und ist von der Geschichte um Politik, Intrigen und Erotik gefesselt. Es lohnt sich, sich in diese Welt entführen zu lassen!

Struktur und Sprache (Stil, Lesbarkeit...)
Aufmachung (Aussehen des Textes, Cover, Klappentext...)
Aufbau (Spannung, Anordnung...)
Inhalt (Thema, Szenen...)
Sonstiges (Hype, Gesprächsthema, Gedanken...)

Eva-Ruth Landys
Die dritte Sünde

2012, 576 Seiten, Deutsch | Bookspot Verlag,  ISBN-10: 393735770X | ISBN-13: 978-3937357706

Das Buch erhält 4 von 5 Sterne


Ich möchte mich recht herzlich beim Bookspot Verlag für das Rezensionsexemplar bedanken. Das Buch können sie bei
Amazon erwerben.

You Might Also Like

1 Kommentare

  1. Eigentlich lese ich keine historische Romane, aber ich macht mich immer so neugierig :)

    AntwortenLöschen

Subscribe