Herzlich Willkommen auf Literaturrausch! Deinem virtuellen Literatur-Club!

Schön, dass Du hier hergefunden hast. Mach Dir einen Kaffee oder Tee, setze Dich gemütlich auf die Couch und durchstöbere die neusten Buchempfehlungen. Hier verrate ich Dir, welche Bücher ich lesenswert finde und was es Neues in der Literaturbranche gibt.

Bewertungen
★★★★★ ausgezeichnet
★★★★☆ sehr gut
★★★gut
★★weniger gut
schlecht

23. November 2021

Rezension zu "Das Geschenk" von Dr. Edith Eger

Wir alle sind mit Leid konfrontiert: Trauer, Verlust, Angst, Versagen, Einsamkeit. Aber wir haben es selbst in der Hand, ob wir angesichts von Trauma und Problemen den Mut verlieren oder versuchen, jeden Moment als ein Geschenk des Lebens zu verstehen.

Dr. Edith Eger, Holocaust-Überlebende, erfolgreiche Therapeutin und gefeierte internationale Bestsellerautorin, gibt uns mit ihrem neuen Buch DAS GESCHENK einen Leitfaden in die Hand, wie wir das Gefängnis unserer Gedanken und unser destruktives Verhalten überwinden können. In 12 Kapiteln zeigt sie uns anhand ihrer Lebensgeschichte, anhand von Beispielen aus ihrer therapeutischen Praxis und ganz konkret, wie wir lernen können, aus unseren dunkelsten und schwierigsten Momenten gestärkt hervorzugehen.

Eins vorweg: "Das Geschenk" von Dr. Edith Eger ist ein wunderbares Geschenk. Ich habe mich durchgehend inspiriert gefühlt und bin durch die 12 Lektionen geflogen. In jedem Kapitel erforscht Dr. Edith Eger ein alltägliches Gefängnis in unserem Kopf und veranschaulicht Auswirkungen und Herausforderungen mit ihren Geschichten aus dem eigenen Leben. Sie geht auf ihre eigene klinische Arbeit ein und beendet die Kapitel mit Lösungsansätzen, die sie als "Schlüssel" bezeichnet. 

Wir verändern uns erst, wenn wir dazu bereit sind.

Ihre Ansätze sollen helfen, sich aus dem mentalen Gefängnis zu befreien. Sie stellt Fragen, die wir Leser als Erinnerungshilfen nutzen können oder konkrete umsetzbare Schritte, die unser Leben sofort nachhaltig verbessern kann. Dr. Edith Eger schreibt von ihren eigenen Erfahrungen und ihrem Weg zur Freiheit. Sie schreibt sehr flüssig und schildert Ereignisse sehr lebendig. Die Kapitel können alleine für sich stehen und können in jeder beliebigen Reihenfolge gelesen werden. 

Ich war durchgehend fasziniert, wie nahbar Eger schreibt. Trotz ihrer prägenden Erfahrungen im Holocaust, stellt sie sich mit dem Leser auf Augenhöhe. Schließlich haben viele von uns das Gefühl, im eigenen Kopf gefangen zu sein. Dieses Buch ist ein wunderbarer Leitfaden, sich mit dem mentalen Gefängnis zu identifizieren und notwendige Instrumente zu entwickeln, die uns daraus befreien. Lass uns das Geschenk weitergeben! Was Dr. Edith Eger damit sagen möchte, erfahrt ihr in "Das Geschenk".

Das Buch kann ich euch nur wärmstens empfehlen! "Das Geschenk" bekommt von mir ★★★★ Sterne!

Herzlichen Dank an das Bloggerportal Penguin Random House Verlagsgruppe und an den btb Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars! Meine Meinung bleibt davon unberührt.

Hier geht's zum Buch. Bestellbar in allen bekannten Buchhandlungen und auf der Verlagswebseite.

17. November 2021

Rezension zu "Stille" von Bodo Janssen

Wenn Bodo Janssen vor schwierigen Entscheidungen steht, greift er auf die Kraft zurück, die er aus seinem täglichen Morgenritual gewinnt: Er steht früh auf und zieht sich zur Meditation zurück. Er kehrt ein in die Stille. In ihr gewinnt er die Klarheit, Stärke und Einsicht, um den Herausforderungen des Alltags ruhig und gelassen zu begegnen

Die in der Stille gewonnenen Erkenntnisse schreibt Bodo Janssen täglich in Notizbüchern nieder. Aus ihnen entstand auch dieses Buch, das Sie ein Jahr lang begleitet und durch monatliche Impulse zu mehr Bewusstheit und souveränem Handeln führt.

Der Titel hat mich sofort angesprochen. Stille. Veränderung. Nach innen gehen. Heutzutage werden die Vorteile der Stille oft unterschätzt. Dabei ist sie von enormer Wichtigkeit für unsere Zufriedenheit.

Glaubwürdig und nahbar teilt Bodo Janssen seine Erkenntnisse und seinen Weg zu dieser jedem inne liegenden Kraft. In zwölf Stationen darf sich der Leser durch das Jahr führen lassen. Der November passt gut als Erscheinungsdatum, auch wenn die Lernreise zur Mitte von Januar bis Dezember gestaltet ist. Trotzdem kann es unabhängig von den Jahreszeiten gelesen werden. Dieser rote Faden hat mir allerdings sehr gut gefallen. 

Dieses kleine Büchlein im DIN A6 Format lädt ein, sich jederzeit und überall auf diese Reise ins Innere. Jedes Kapitel läd zu einem speziellen Thema mit einem anregenden Text ein und spricht eine Einladung zu bewusstem Denken, Fühlen und Handeln ein mittels Fragen, Aufgaben und kleinen Übungen. Die Fragen, die Bodo Janssen in den Raum wirft sind sehr inspirierend und die Aufgaben und Übungen wunderbar im Alltag zu integrieren. Bodo Janssen schreibst sehr lebendig und authentisch. Ich konnte mich in so vielen Situationen wiederfinden. Für mich ist das Buch definitiv bereits ein Jahreshighlight. Denn ich konnte unheimlich viel mitnehmen und war durchgehend inspirierend. Ganz besonders haben mir die Metaphern und Vergleiche gefallen, die Bodo Janssen heranzieht. Diese habe ich mir sofort eingeprägt. Ich werde sicherlich nicht das letzte Mal darin lesen.

Das Buch kann ich euch nur wärmstens empfehlen! "Stille" bekommt von mir ★★★★ Sterne!

Herzlichen Dank an das Bloggerportal Penguin Random House Verlagsgruppe und an den ARISTON VERLAG für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars! Meine Meinung bleibt davon unberührt.

Hier geht's zum Buch. Bestellbar in allen bekannten Buchhandlungen und auf der Verlagswebseite.

6. November 2021

Rezension zu "Licht und Schatten Tarot" von Chris-Anne

Inspiriert von den Arkana klassischer Tarots überführt die kanadische Künstlerin Chris-Anne die Symbole und Archetypen in ein einzigartig schönes Kartendeck. Die Charaktere, die ihre Karten bevölkern, sind so vielfältig und divers wie die Menschen, die uns Tag für Tag begegnen. Sie erzählen ihre Geschichten und vermitteln ihre Botschaften derart ausdrucksstark, dass wir intuitiv die Bedeutung der Karten verstehen. Sie zeigen uns unsere verborgenen Wünsche und Sehnsüchte, unsere Stärken ebenso wie unsere Schwächen und brachliegenden Potenziale. Sie helfen uns dabei, neben den lichtvollen Seiten auch die Schattenseiten unserer Natur zu ergründen. Das Begleitbuch beschreibt verschiedene Legemethoden, erklärt die Bedeutung der 78 Karten sowie deren Licht- und Schattenperspektive.

Ich habe zuvor immer mal wieder im Internet mir eine Tarot Karte legen lassen und war immer neugierig, was es damit auf sich hat. Umso gespannter habe ich dieses Tarot-Kartenset erwartet. In diesem Set sind 78 Karten inklusiv einem Begleitbuch. Die Karten sind wunderschön und einzigartig. Ich habe jedes Motiv genau analysiert und war direkt begeistert, wie detailliert und besonders Chris-Anne sie gestaltet hat. Tarot hat mich immer fasziniert. Deshalb habe ich mich damit intensiv beschäftigt und einige Legetechniken gelernt. Das Begleitbuch dazu ist ziemlich klein. Nichtsdestotrotz habe ich die Bedeutungen mit Freuden nachgelesen und Wünsche, Sehnsüchte, Stärken, Schwächen und Potenziale analysiert. Ich auch gelernt, dass uns Tarot hilft, unsere Intuition zu verbessern und wir die Karten auf unser Leben anwenden sollen. 

Das Begleitbuch werde ich noch öfter zur Hand nehmen. Denn selbstverständlich konnte ich mir nicht alle Legetechniken und -methoden merken. Ich freue mich aber schon sehr, andere Legemethoden auszuprobieren und mit Tarot immer vertrauter zu werden. Besonders interessant finde ich an diesem Kartendeck, dass es sowohl die Licht- als auch Schattenperspektive gibt. Ich hatte bisher schon eine Menge Freude damit und werde mir immer mal wieder Tarot Karten legen. 

Das Tarot-Kartenset inklusive Begleitbuch bekommt ★★★★★ Sterne!

Herzlichen Dank an das Bloggerportal Penguin Random House Verlagsgruppe und an den Irisiana Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars! Meine Meinung bleibt davon unberührt.

Hier geht's zum Buch. Bestellbar in allen bekannten Buchhandlungen und auf der Verlagswebseite. Viel Spaß damit!

Rezension zu "Next Level Living" von Jamie Wheal

Hundert Prozent leben, im Flow, wach und verbunden - ist das wirklich möglich? Unser Körper und unser Gehirn sind die Verbündeten auf dem Weg zu einem neuen Lebensgefühl, sagt Motivationstrainer Jamie Wheal. Auf der Grundlage von Forschungsergebnissen aus den Neurowissenschaften hat er ein hochwirksames Transformationsprogramm entwickelt. Eine Kombination aus speziellen Atemtechniken, Körpertraining und der Aktivierung der Sexualenergie hebt uns auf ein deutlich höheres energetisches Level und hilft, Stress abzubauen, sich zu fokussieren, Leistungsfähigkeit und Kreativität zu erhöhen sowie sein Liebesleben zu verbessern. Darüber hinaus führen die ekstatischen Erfahrungen dieses Programms zu einer erfüllenden spirituellen Dimension.

Der Bucheinstieg von "Next Level Living" hat mich direkt abgeholt. Denn zu Anfang warnt uns ein Dr. Seuss, dass dieses Buch gefährlich ist und man es langsam angehen soll. Anschließend folgt eine längere Einführung in das Themas. Jamie Wheal kritisiert, dass wir an einem schleichenden Sinnverlust leiden, der sich immer mehr beschleunigt. In Zeiten von schwindelerregenden Möglichkeiten und Glaubensschwund müssen wir Möglichkeiten finden, Stress abzubauen und uns neu zu fokussieren. Denn das exponentielle Wachstum auf unserer Welt sorgt für Verwirrung und bestimmte Geschichtsereignisse haben uns dahingegegend nachhaltig geprägt.

"Unser großer Krieg ist ein spiritueller, unsere große Depression ist unser Leben." (S. 45)

Die Themen des Alchemisten Kochbuchs werden der Reihe nach behandelt. Jamie Wheal schreibt über die Chemie des Atmens, über Modulation von Atemfrequenz, über Atemtiefe, Atemzugsvolumen und über Kategorien der Atemtechniken. Er belegt die Effektivität dieser Techniken anhand Studien. Weitere Themen sind Embodiment, Musik, Sex und Ethische Kult(Ur)Bildung. Mit zahlreichen Filmbeispielen und wissenschaftlichen Erkenntnissen macht er auf die Themen aufmerksam. Besonders interessant fand ich auch die Studie mit zwölf Paaren. Diese wurde genau dokumentiert und dem Leser spannende Einblicke in die Befragungen gewährt. Wheal zeigt, dass die Kombination aus bestimmten Atemtechniken, Körpertraining und Sexualenergie unser ergetisches Level hebt und nachweislich hilft, Stress abzubauen und sich zu fokussieren. Jamie Wheal hat einen fesselnden Schreibstil. Auch wenn das Buch sehr dick ist, liest es sich trotz vieler wissenschaftlicher Themen, sehr leicht und locker. Nur ab und an war der Exkurs ein bisschen zu umfangreich. 

"Next Level Living" zeigt, welchen Mehrwert uns Spiritualität gibt und wie wie wir mit einfachen Übungen diese wieder in uns finden. Ich werde garantiert noch öfter darin lesen und bin schon sehr gespannt, wie sich die Techniken nachhaltig auf mein Leben auswirken werden.

Das Buch bekommt ★★★★ Sterne!

Herzlichen Dank an das Bloggerportal Penguin Random House Verlagsgruppe und an den Kailash Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars! Meine Meinung bleibt davon unberührt.

Hier geht's zum Buch. Bestellbar in allen bekannten Buchhandlungen und auf der Verlagswebseite.

18. Oktober 2021

Rezension zu "Den Netten beißen die Hunde" von Martin Wehrle

Kann man »zu nett« sein? Bestsellerautor Martin Wehrle beantwortet diese Frage mit einem klaren Ja. Er zeigt auf, warum man als netter Mensch so oft unterschätzt und ausgenutzt wird – und wie es gelingt, klare Kante zu zeigen und die Weichen auf Erfolg zu stellen. So weist er netten Menschen den Weg zu mehr Selbstbewusstsein, mehr Authentizität und mehr Erfolg. Denn wer Grenzen setzt und für die eigenen Bedürfnisse einsteht, wird nicht nur von anderen ernster genommen, sondern erhöht auch seinen Selbstrespekt. Für alle Netten, die zwar nett bleiben wollen, aber nicht mehr zu jedem: So kommen Sie auf die freundliche Art ans Ziel!

Zugegeben: Ich habe ziemlich oft das Gefühl, dass ich zu nett bin. Dieser reißerische Buchtitel von Martin Wehrle hat mich daher direkt angesprochen. Sofort hatte ich Lust, darin zu lesen und den "Bin ich zu nett?"-Test zu machen. Die Illustrationen sind auch sehr cool gemacht und machen ebenfalls Lust auf den Inhalt. Wie zu erwarten bestätigte der Test meine Vermutung, dass ich in manchen Siuationen schlicht und einfach zu nett bin.

Der Nettigkeits-Falle entkommen, ohne unsympathisch zu werden!

Das Buch ist für alle die lernen möchten, Grenzen zu setzen und für sich einzustehen. Anhand zahlreicher Beispiele lernen wir alternative Reaktionen, mit denen wir uns Respekt verschaffen und den verdienten Erfolg erlangen. Es werden nicht nur die Konsequenzen des „Nettseins“ beschrieben, sondern auch einige Lösungen aus dieser Falle aufgezeigt. Das Buch liest sich sehr leicht und ist sehr unterhaltsam. Wehrle hat einen sehr bildhaften und unterhaltsamen Schreibstil. Ich musste an vielen Textstellen schmunzeln und habe mein eigenes Verhalten sehr oft reflektiert. Auch habe ich viele neue Sichtweisen und Perspektiven gewonnen. Besonders interessant waren die Alltagssituationen. Diese dürfen wir Leser selbst analysieren und lösen. Auch gibt es im Buch "Den Netten beißen die Hunde" viele Übungen zum Ausfüllen. 

Das Buch hat definitiv meine Erwartungen übertroffen und mich sehr überrascht. Ich finde es auch klasse, dass Martin Wehrle seine eigenen Erfahrungen mit der "Nettigkeitsfalle" schildert. Das (Arbeits)buch wird mich definitiv noch eine Weile begleiten. Denn ich möchte mich durchsetzen und mir Respekt verschaffen - auf eine freundliche Art! Ich finde, dass dieses Buch eine wunderbare Investition in sich selbst ist.

Danke für diesen großartigen Mehrwert und für unterhaltsame Lesestunden, Herr Wehrle! 

Das Buch kann ich euch nur wärmstens empfehlen! "Den Netten beißen die Hunde" bekommt von mir ★★★★ Sterne!

Herzlichen Dank an das Bloggerportal Penguin Random House Verlagsgruppe und an den MOSAIK VERLAG für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars! Meine Meinung bleibt davon unberührt.

Hier geht's zum Buch. Bestellbar in allen bekannten Buchhandlungen und auf der Verlagswebseite.

7. Oktober 2021

Rezension zu "Von oben" von Jörg Römer und Christop Seidler

Eine ganze Flotte von Satelliten hat heute jeden Winkel unserer Erde beinahe jederzeit im Blick. Diese Beobachter aus dem All liefern nicht nur faszinierende Aufnahmen von Vulkanen, Wüsten, Atollen und Metropolen, sondern enthüllen auch geografische und geschichtliche Besonderheiten unseres Planeten. In der beliebten Kolumne „Das Satellitenbild der Woche“ präsentieren Jörg Römer und Christoph Seidler auf SPIEGEL.de regelmäßig die schönsten Bilder „von oben“ und erzählen die spannenden Geschichten dahinter. Dabei entdecken sie nicht nur Bekanntes neu und aus einer ganz anderen Perspektive, sie stellen auch ungewöhnliche, bisher unbekannte Orte vor: sturmumtoste Inseln am Rand der Zivilisation, geheimnisvolle Lavaseen oder verborgene Raketenfabriken. Und sie zeigen, wie gefährdet die Schönheit unseres Planeten in vielen Gegenden schon ist.

Durchgängig vierfarbig bebildert, mit Abbildungen und Grafiken. 

Vorweg: Dieses Buch ist unglaublich interessant! Die Satellitenaufnahmen sind wunderschön und die Geschichten dazu total spannend, interessant und faszinierend. Das Buch kann quer beet gelesen werden, denn jede Geschichte steht für sich. Eine Weltkarte gibt eine Übersicht darüber, wo welche Satellitenaufnahmen gezeigt. Herausgegeben wurde dieses Buch durch den SPIEGEL Buchverlag. Dieser veröffentlicht jeden Montag "Das Spiegelbild der Woche".  Jedes Mal wenn die Redakteure und Redakteuerinnnen eine Aufnahme aus dem All auswählen, machen sie damit eine Reise. Und diesmal kommen wir Leser mit auf die Reise. Die Idee zuu diesem Buch kommt von Wirtschaftsredakteur Christoph Seidler und Jörg Römer.  Doch dahinter steht das gesamte Wissenschaftsressort des SPIEGEL. Mehr als 50 faszinierende Auffnahmen aus dem Alltag wurden ausgewählt. Mich selbst hat auch die Vielfalt der Bilder begeistert. Die Autoren zeigen, welche Kräfte die Natur entwickeln kann, wie Vulkane und Erdbeben die Erde prägen und im letzten Abschnitt gehen sie auch auf die sichtbaren Spuren ein, die wir Menschen selber verursachen. 

Die Raumfahrt hat mich schon immer fasziniert. "Von oben" hat eine wunderschöne Sammlung der schönsten Geschichten und Satelittenbildern. Das Buch ist wunderschön aufgemacht und beim Lesen wird man nachdenklich demütig, wie magisch diese Erde ist. Der Schreibstil ist sehr verständlich. Es ist kein Buch, das uns belehren will. Vielmehr geht es den Autoren darum, uns die Vielfalt der Erde zu zeigen und uns zum Staunen zu bringen. Ich freue mich immer wieder darin zu blättern, mich von den Geschichten zu begeistern und fasziniert auf die Bilder zu blicken. Das Buch kann ich nur wärmstens empfehlen.

Das Buch bekommt von mir ★★★★ Sterne!

Herzlichen Dank an das Bloggerportal Penguin Random House Verlagsgruppe und an den SPIEGEL Buchverlag  für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars! Meine Meinung bleibt davon unberührt.

Hier geht's zum Buch. Bestellbar in allen bekannten Buchhandlungen und auf der Verlagswebseite.

Rezension zu "El mismo sol - Unter derselben Sonne" von Alvaro Soler

La cintura, Sofía, El mismo sol: Alvaro Soler ist ein Weltstar mit Gold- und Platin-Alben rund um den Globus, seine Musik sprüht vor Lebensfreude. Geboren in Barcelona, aufgewachsen in Japan, lebt der Popmusiker heute in Madrid und Berlin, spricht sieben Sprachen und ist in der Welt zu Hause. Schon früh lernte er, wie Musik Menschen und Kulturen verbindet, Grenzen überwinden lässt. Spätestens seit der Sendung »Sing meinen Song« ist seine deutsche Fangemeinde riesig, 2021 ist er als Coach bei »The Voice Kids« zu sehen. Hier teilt er mit seinen Fans, was ihm wichtig ist: Gedanken, Erlebnisse, Begegnungen - und die Verantwortung für unseren Planeten. Er versucht, so nachhaltig wie möglich zu leben, engagiert sich für den Schutz unserer Umwelt und setzt sich ein für Kinder in Not. Alvaro Soler ist die musikalische Stimme einer Generation, die Verantwortung übernimmt und dabei das Leben feiert.


Durchgängig vierfarbig, mit zahlreichen Abbildungen.

Alvaro Soler bringt mich immer zum Tanzen und schenkt mir im Alltag Glücksmomente. Deshalb war ich sofort gespannt, was in seiner Autobiografie steht. Er selbst meint ganz bescheiden, dass es eigentlich zu früh ist für eine Autobiografie. Aber anderseits hat er  bereits einiges gelebt und in dieser Zeit auch Erkenntnisse gehabt, die er uns Leser gerne auf den Weg mitgeben möchte. Soler erzählt offen und ehrlich von seiner Familie, von Umzügen, Kulturschocks, einem Fauxpaus und von den wichtigsten Ereignissen in seinem Leben. Schnell habe ich in seine Autobiografie gefunden. Auch wenn ich seine Lieder sehr mag, bin ich kein Fan. Und dennoch hat mich seine Art total begeistert. Auch in seiner Autobiografie spricht er ganz bescheiden über Erfolge und teilt Gedanken, Erlebnisse und Begegnungen, die ihn als Person des öffentlichen Lebens sehr nahbar machen. Er wird ab und an sehr philosophisch und erzählt über die Entstehung seiner bekanntesten Songs. Er erzählt von emotionalen Momenten beim Verfassen seiner Autogbiografie und von lustigen Geschichten. Auch vermittelt der anfangs sehr schüchterne Alvaro Soler, dass wir alles schaffen können, wenn wir möchten. Ergänzt werden sehr persönliche Bilder aus seiner Kindheit. Außerde werden besonders wichtige Zitate vorgehoben.

Alvaro Soler gönnt man seinen Erfolg von Herzen. Am meisten begeistert haben mich seine bodenständigen Aussagen und seine humorvolle Art. Diese habe ich zwischen den Zeilen gelesen. Sein Schreibstil ist sehr locker und leicht zu lesen. Ich habe nochmal interessante Erkenntnisse über ihn und seine Karriere gewonnen und hatte sehr viel Spaß beim Lesen!

Das Buch bekommt von mir ★★★★ Sterne!

Herzlichen Dank an das Bloggerportal Penguin Random House Verlagsgruppe und an den Penguin Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars! Meine Meinung bleibt davon unberührt.

Hier geht's zum Buch. Bestellbar in allen bekannten Buchhandlungen und auf der Verlagswebseite.

1. Oktober 2021

Rezension zu "Weiter weg ist näher dran" von Myriam Goos

Neue Prioritäten im Leben setzen, gewohnte Denkstrukturen hinterfragen, sich aus der Bequemlichkeit des Alltags verabschieden – genau das haben Myriam Goos und ihr Mann getan, als sie mit Mitte 30 nach Neuseeland ausgewandert sind. Nach jahrelangen erfolglosen Versuchen, eigene Kinder zu bekommen, war die Entscheidung klar. »Nicht das Nicht-da-sein von Kindern sollte unser Leben bestimmen, sondern das Da-sein neuer Chancen, Herausforderungen und Freiheiten. In ein Land ziehen, in dem die Leichtigkeit des Lebens noch funktioniert, die Natur verschwenderisch verteilt ist und es in regelmäßigen Abständen mal rumpelt«, sagt Myriam Goos. Sehr persönlich erzählt sie von ihrem Aufbruch und dem Ankommen in der neuen Welt, vom neuseeländischen Leben in all seinen Facetten sowie ihrer Auseinandersetzung mit Heimat und Familie, wozu auch das Sterben der Mutter zählt. Nach einiger Zeit wird ihr klar: 18.000 km Entfernung sind nicht unbedingt weiter weg, sondern manchmal näher dran.

Eine Geschichte, die das Leben schreibt 

Goos stellt sich Fragen, die vielen von uns durch den Kopf gehen. Nur mit dem Unterschied, dass sie und ihr Mann wirklich ins Handeln gekommen ist und ihre Komfortzone verlassen haben. Beide sind nach Neuseeland ausgewandert und haben sich vom Alltag verabschiedet. Nach jahrelangen Versuchen ein Kind zu bekommen, haben sie neue Chancen, Herausforderungen, Freiheiten gefunden und sind Deutschland näher, als jemals zuvor. Goos schreibt von besonderen Ereignissen, der Wucht der Natur und von der Auseinandersetzung mit Heimat und Familie. Es geht um das Vermissen und Entdecken, um Sprachunsicherheiten und Alltagsgewohnheiten und um die Frage, was Heimat und Zuhause ist. 

Myriam Goos' Schreibstil ist sehr packend und bewegend. Ich konnte schnell in ihre eigene sehr persönliche Geschichte finden und war von da an sehr gespannt, wie sich diese entwickelt. Die Autorin schreibt sehr lebendig, nahbar und humorvoll. Mit ihrem herzerwärmenden Schreibstil hat sie bei mir auch schnell Sympathien geweckt. Ergänzt wird dieses Buch durch wundervolle Bilder.

Das Buch hat 16 Kapitel, durch die sich ein roter Faden zieht. Die Autorin plädiert, offen für neue Chancen zu sein, Grenzen zu überwinden und die Sehnsucht zu wecken. Auch möchte sie uns Leser auf den Weg geben, immer offen für Neues zu sein. Das muss für uns Leser nicht unbedingt bedeuten,  nach Neuseeland auszuwandern. Trotz allem hat Myriam Goos mich neugierig gemacht, Neuseeland zu entdecken und mir selbst ein Bild von der Kultur und Lebensart der Kiwis zu machen. Sie beschreibt die Natur so unfassbar schön und lebendig. Fast so, als wäre man als Leser dabei und hätte die selbe Aussicht.

Myriam Goos hat heute ihre persönliche deutsch-neuseeländische Mitte gefunden. Und das spürt man in jeder Zeile ihrer Autobiografie. Besonders die Schlussworte und Erkenntnisse haben mich nochmal sehr berührt und zum Nachdenken angeregt. Folge deine Herz und gehe deine Weg! 

Ich kann dieses wunderschöne Buch von Herzen empfehlen. 

Das Buch bekommt von mir ★★★★ Sterne!

Herzlichen Dank an das Bloggerportal Penguin Random House Verlagsgruppe und an den Goldmann Verlag  für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars! Meine Meinung bleibt davon unberührt.

Hier geht's zum Buch. Bestellbar in allen bekannten Buchhandlungen und auf der Verlagswebseite.

25. September 2021

Rezension zu "Wir Tiere: Eine neue Geschichte der Menschheit" von Melanie Challenger

Wir Menschen sind die neugierigsten, emotionalsten, einfallsreichsten, aggressivsten und gleichzeitig verwirrendsten Tiere auf dem Planeten. Doch wie gut kennen wir uns wirklich? Hadern wir mit unserer eigenen tierischen Natur und vernachlässigen damit einen zentralen Aspekt unseres Menschseins? Challengers revolutionäres Buch kombiniert neueste wissenschaftliche Erkenntnisse aus Natur- und Umweltgeschichte, Biologie und Philosophie, und führt uns thematisch von den frühen Agrargesellschaften über die Antike und die Moderne bis hinein in die nahe Zukunft der künstlichen Intelligenz.

"Wir Tiere. Eine neue Geschichte der Geschichte" hat mich sofort neugierig gemacht. Auch das Cover finde ich klasse. So ein bisschen eine Ahnung, um was es in diesem Buch geht, hatte ich also schon durch das Cover. Umso neugieriger hat mich dann auch er Klappentext und die zahlreichen positiven Worte dazu gemacht. Allerdings ist nichts so wie erwartet. Das Buch hat direkt meine Erwartungen übertroffen.

Menschliche Überlegenheit ist ein Irrtum

Das Buch konfrontiert uns mit unserem Verhalten und schärft unsere Gedanken, warum wir denn eigentlich nicht begreifen wollen, dass das Tier in uns steckt. Klar können wir uns darauf einigen, dass wir eine Sonderstellung annehmen. Dennoch kritisiert Melanie Challenger, dass wir seit Jahrhunderten so tun, als hätten wir nichts mit der Tierwelt zu tun. Laut ihr ist es immer schwerer zu rechtfertigen, dass wir uns so groß vom Tier unterscheiden. Denn das Tier sein verfolgt uns in allen Lebenslagen. Die Autorin spricht davon, dass das Verhältnis zu unserem Tiersein gestört ist. Das hat zur Folge, dass wir uns auch von der Natur abschotten. Die Autorin bezieht sich immer wieder auf bekannte Philosophen, zitiert aktuelle Untersuchungen und regt damit unheimlich zum Nachdenken an. Die Bedenkendie sie äußerst, kann ich sehr gut nachvollziehen. Diese vermittelt sie auch sehr einprägsam und verständlich. Dieses Buch beschäftigt sich intensiv mit uns Menschen und der Evolution. Schnell wird deutlich, dass die Autorin mit diesem Buch die Schönheit der Tierwelt neu zeigen möchte.

"Doch was immer wir tun, wir tun es als Tiere. Aber wir rechtfertigen es als Menschen" (S. 69)

Gerade wissenschaftliche Erkenntnisse fühlen den Graben, den wir zwischen uns und Tieren geschaffen haben, wieder auf. Wieso wehren wir uns also weiter? Bei einigen Sätzen der Autorin musste ich sehr schmunzeln. Manche Textstellen hatten auch etwas Provokantes. Das fand ich aber umso unterhaltsamer. Wortwörtlich habe ich gesagt: "Was für ein geiler Satz.". Schnell hat mich Melanie Challenger in den Bann gezogen.  Ergänzt wird dieses Buch durch Bilder, die die Themen auflockern. Besonders süß waren die Tierbilder. Die Autorin beschäftigt sich seit über einem Jahrzehnt mit diesem Thema und das ist definitiv spürbar. Ich habe schnell gemerkt, mit welch Passion sie dieses Thema dem Leser näher bringen möchte und dass es ihr ein extrem wichtiges Anliegen ist. "Wir Tiere: Eine neue Geschichte der Menschheit" war sehr erkenntnisreich. Ich habe einige Sätze herausgeschrieben und verinnerlicht. Dieses Buch ist eine wunderbare Erinnerung, wie schön doch die Tierwelt ist und dass wir endlich akzeptieren sollen, dass das Tier in uns steckt. Denn daran ist so gar nichts verwerflich. Ich kann nur wärmstens empfehlen, dieses Buch zu lesen und sich von diesem interessanten Thema selbst ein Bild zu machen. 

Das Buch bekommt von mir ★★★ Sterne!

Herzlichen Dank an das Bloggerportal Penguin Random House Verlagsgruppe und an den btbVerlg für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars! Meine Meinung bleibt davon unberührt.

Hier geht's zum Buch. Bestellbar in allen bekannten Buchhandlungen und auf der Verlagswebseite.

29. August 2021

Rezension zu "Sokrates in Sneakern" von Elke Wiss

»Gute Fragen zu stellen, erinnert an ein Tennisspiel: Man trifft den Ball und wartet darauf, dass er zurückkommt. Man spielt nicht gleich drei weitere Bälle zum Gegenüber. Und man gibt dem Gegenspieler nicht vor, wie er den Ball zurückzuspielen hat.«

In einer Zeit, in der alle gleichzeitig reden und Meinungen schnell zu Tatsachen erhoben werden, ist echter Austausch zwischen Menschen oft schwer zu finden. Wir versuchen, andere von unseren Ansichten zu überzeugen, anstatt wirklich miteinander zu sprechen. Es fällt uns schwer zuzuhören, wir verwenden kaum Zeit darauf, Fragen zu stellen und zuzugeben, etwas nicht zu wissen, ist keine Option.

In ihrem internationalen Bestseller ermutigt uns die praktische Philosophin Elke Wiss, unsere Kommunikationsfähigkeiten weiterzuentwickeln. Sie erklärt, wie wir unseren Geist schärfen, neue Perspektiven einnehmen und unsere Beziehungen verbessern können. Mithilfe der alten Philosophen sowie vielen Alltagsbeispielen, Tipps und Tricks lernen wir, mit Offenheit und Neugier zu leben und Fragen zu stellen, die überraschen und zum Nachdenken anregen. So können wir Gespräche führen, die zu echter Verbindung führen – zu anderen und zu uns selbst.

Sowohl im Beruf als auch privat ist gute Kommunikation extrem wichtig. Ich stelle immer wieder fest, dass es Menschen schwerfällt, gute Gespräche zu führen und diese Kunst erst erlernt werden muss. Der Vergleich mit einem Tennisspiel fand ich total gelungen und war sofort neugierig, welche Erkenntnisse "Sokrates in Sneakern" von Elke Wiss für mich bereithält. Die niederländische Philosophin soll dem Leser helfen, Fragen zu stellen und ist für Menschen, die sich auch trauen zu zweifeln und ihr Verhalten zu reflektieren. Die Autorin hat mit "Sokrates in Sneakern" eine Anleitung für gute Gespräche geschrieben und nimmt uns mit auf eine Reise in die Welt der praktischen Philosophie, um auf eine philosophische Art Gespräche zu führen. Das Buch hat 5 Kapitel, durch die sich ein roter Faden zieht. Es ist keine simple Checkliste ist. Viel mehr ist es ein Leitfaden. Zunächst geht es daru, warum wir eigentlich so schlecht darin sind, gute Fragen zus stellen. Im zweiten Kapitel werden theoretische Hintergründe behandelt und analysiert, was der Ausgangspunkt guter Fragen ist. Im dritten Kapitel werden praktische Fragekompetenzen thematisiert und was wir von Sherlock Holmes lernen können. Im vierten Kapitel geht es Tipps und Tricks in die Praxis. Ich habe gelernt, wie ich Echo-Fragen einsetze und warum ich damit punkten kann. Im fünften Kapitel geht es darum, was nach einer guten Frage kommt.

Ein Training für bedeutungsvollere Gespräche

Das Buch konfrontiert uns mit unserem Verhalten und schärft unsere Gedanken, wie wir unsere Kommunikationsfähigkeiten verbessern können. Es geht darum zuzuhören und bessere Fragen zu stellen. Aber das Buch ist weit mehr als nur eine Anleitung zu besseren Fragen. Es beinhaltet viele Alltagsbeispiele und trainiert die Fähigkeit, kritisch zu denken und zu hinterfragen. Das Buch ist leicht verständlich geschrieben und packt einen schon von Anfang an. Denn die Alltagsbeispiele sind passend gewählt und geben gleich zu verstehen, was Wiss aussagen möchte. Die Autorin zeigt, wie wir mit Hilfe der alten Philosophen Offenheit und Neugier entwickeln können. Sie apelliert, Fragen zu stellen, die überraschen und zum Nachdenken anregen. So können noch viel bedeutungsvollere Gespräche geführt werden und wertvolle Dialoge stattfinden. Elke Wiss nimmt uns mit praktischen Werkzeugen, Grundbedingungen, Techniken, theoretischen Hintergründen und Haltungen des Zuhörers an die Hand und hilft uns, kritisch zu denken, zu analysieren und zu hinterfragen. 

Beruf, Beziehung, Alltag: Ständig müssen wir mit anderen kommunizieren. Wiss hat mich mit ihrem Buch "Sokrates in Sneakern" total überzeugt und mir spannende Erkenntnisse mitgegeben. Danke für diesen Kompass, den du mir an die Hand gegeben hast, um den Weg zu mehr philosophischer Vertiefung und Tiefgründigkeit in Gesprächen zu öffnen. Ich werde ihn dem Buch sicher noch einige Male lesen und kann es nur wärmstens empfehlen.

Das Buch bekommt von mir ★★★ Sterne!

Herzlichen Dank an das Bloggerportal Penguin Random House Verlagsgruppe und an den Kösel Verlg für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars! Meine Meinung bleibt davon unberührt.

Hier geht's zum Buch. Bestellbar in allen bekannten Buchhandlungen und auf der Verlagswebseite.

Eure 5 beliebtesten Posts